www.wartburgstadt-eisenach.de
  Verschwundenes: Abriß im Kuhgehänge / ESA-Nord
                                                                                                                                                                                                



 
  Eisenach-Nord, auch Kuhgehänge genannt, ist eines von 2 größeren Neubau-Gebieten in Eisenach. Der Kahlschlag hat hier mittlerweile ziemliche große Lücken gerissen, die nicht mehr existierenden Wohnblocks sind mit einem roten Kreuz markiert. Der ganz oben gezeigte Plan stammt aus den frühen 80er Jahren, auf dem noch nicht alle Gebäude verzeichnet waren.  An der Kurt-Lange-Strasse (Mosewaldstrasse) standen weitere Wohneinheiten, die heute auch nicht mehr existieren. In manchen Wohnungen leben noch immer die Menschen, die bei der Fertigstellung der Blocks als Erstmieter einzogen. In der DDR sehr begehrter Wohnraum, der nach 1989 recht schnell seine Attraktivität verlor, die finanziell schwächeren Bewohner und Einwandererfamilien prägen heute das Bild. Die frisch errichteten Reihenhäuser zwischen Gebräun und Ziegeleistraße werden den Ruf des Viertels nicht verbessern können.